Saison 2019/2020 der 1. Herrenmannschaft

Spieltermine und Aufstellung

Wichtige Punkte zum Klassenerhalt

 

Im letzten Oberliga-Heimspiel des Jahres in der Sporthalle der Luginslandschule hat die 1. Tischtennismannschaft des TB Untertürkheim die TTF Altshausen mit 9:2 bezwungen und damit ihre Ausgangsposition im Abstiegskampf deutlich verbessert. «Das war ein wichtiger Sieg in einer richtungweisenden Partie», freut sich Sportwart Klaus Ziegler, der weiß, dass in den kommenden Auswärtspartien beim SC Staig und der TTG Kleinsteinbach/Singen harte Brocken auf den TBU warten. «Durch den Rückzug der zweiten Mannschaft von Kornwestheim gibt es nur noch einen festen Absteiger und das erleichtert unsere Aufgabe doch sehr», gibt sich Ziegler optimistisch und fügt hinzu: «Auch wird in den restlichen Partien der Saison unser Spitzenspieler Abhishek Yadav häufiger zu Verfügung stehen.» Gegen den Tabellenletzten aus Altshausen sahen rund 50 Zuschauer ein entschlossen auftretendes TBU-Team, aus dem der Ungar Zsolt Szabo herausragte. Es setzte sich gegen Landsmann Gabor Toth ebenso durch wie gegen den Tschechen Petr Ocko. Auch im Doppel mit Attila Vajda hatte er gegen Ocko/Toth die Nase vorn. Je einmal erfolgreich für den TBU waren Oljeg Basaric, Attila Vajda, Petar Dordevic, Robert Irimia und die Doppel Basaric/Dordevic und Irimia/Lietzau.

In der Landesklasse kommt die 2. Mannschaft des TBU nicht von der Stelle. Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Sillenbuch kam das Team nicht über ein 3:9 hinaus. Mario Lietzau und Heiko Gloss setzten sich im Doppel gegen Cloeren/Holzmüller durch, Mario Lietzau bezwang den talentierten Leon Lühne und Heiko Gloss war gegen Siegfried Schweiß erfolgreich.

Durch einen 6:1-Sieg beim DJK Sportbund wurden die Senioren des TBU in der Aufstellung Petar Dordevic, Frank Pohlmann, Stefan Zimmermann und Klaus Ziegler zum 23. Mal Stuttgarter Bezirksmeister.

 

 

11.11.2019

Spitzenreiter Paroli geboten

 

Der TB Untertürkheim musste sich im Heimspiel der Tischtennis-Oberliga dem Spitzenreiter TTSF Hohberg mit 6:9 beugen. «Das war sicherlich unser bestes Spiel in diesem Jahr», freut sich Sportwart Klaus Ziegler, fügt aber bedauernd hinzu: «wir waren zumindest einem Remis ganz nahe, zwischenzeitlich lagen wir ja mit 5:2 vorn. Es war mehr drin.» Dabei spielt er vor allem auf den Ungarn Zsolt Szabo an, der gegen den Litauer Kestustis Keimys schon wie der sichere Sieger aussah, am Ende jedoch mit 13:15 im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Auch die Tatsache, dass sich Petar Dordevic in seinem ersten Einzel verletzte und die zweite Partie gegen Raphael Becker nur unter Schmerzen zuende spielen konnte, verhinderte womöglich ein besseres Abschneiden. Besonders stark präsentierte sich Oljeg Basaric, der Andreas Bußhardt und Tom Schaufler jeweils mit 3:0 in die Schranken wies und im Doppel zusammen mit Petar Dordevic Tom Schaufler und Jonas Degen bezwang. Außerdem siegten Robert Irimia gegen Tom Schaufler und Attila Vajda gegen Kestutis Keimys.

Nach drei Niederlage in Folge kam die zweite Mannschaft des TBU in der Landesklasse gegen TSV Mühlhausen 2 zum ersten doppelten Punktgewinn. Beim 9:5-Auswärtserfolg siegten Jürgen Baur und Daniel Matschke je zweimal, Heiko Gloss, Mario Lietzau, Stefan Zimmermann, Frank Pohlmann und das Doppel Lietzau/Gloss waren je einmal erfolgreich.

 

 

28.10.2019

Guter Start, kein Happy End

 

Tischtennis-Oberligist TB Untertürkheim unterlag dem VfR Birkmannsweiler auswärts mit 4:9. «Klar hätten wir hier gerne etwas mitgenommen», räumt TBU-Betreuer Stefan Zimmermann ein, «aber Birkmannsweilers Spitzenspieler sind einfach eine Nummer zu groß.» Tatsächlich bissen sich Szolt Szabo und Attila Vajda an den überragenden Chinesen Peng Gao und dem kroatischen Abwehrkünstler Josip Huzjak die Zähne aus und den übrigen TBU-Aktueren fiel es schwer, diesen Rückstand auszugleichen. Am ehesten konnten die Gäste in den Doppeln mithalten. Die ungarische Paarung Szabo/Vajda setzte sich knapp gegen Gao/Schiek durch und Basaric/Dordevic hatten gegen Huzjak/Stössinger die Nase vorn. Robert Irimia und Jürgen Baur brachten Kutschera/Pasaloglu sogar an den Rand einer Niederlage, so dass der TBU leicht mit 3:0 in Führung hätte gehen können.  In den folgenden Einzeln siegten dann aber nur noch Oljeg Basaric gegen Nicolai Kutschera und Petar Dordevic gegen Christoph Stössinger für Siege, so dass die Gastgeber am Ende einen souveränen Sieg verzeichneten.
Am Samstag um 18 Uhr ist mit der TTSF Hohberg der Tabellenzweite zu Gast in der Sporthalle der Luginslandschule, der mit dem Litauer Kestutis Zeimys einen weiteren absoluten Spitzenkönner mitbringen wird.

 

 

21.10.2019

8:2-Führung verspielt

 

In der Tischtennis-Oberliga kam der TB Untertürkheim im Heimspiel gegen den TTC Gnadental nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus. Dabei hatte es nach einer zwischenzeitlichen 8:2-Führung nach einem deutlichen Erfolg der Gastgeber ausgesehen. "Wenn man bedenkt, dass wir in Bestbesetzung angetreten sind, ist ein Punkt gegen Gnadental etwas dürftig", bedauert Sportwart Klaus Ziegler und fährt fort: "Wollen wir nicht in Abstiegsgefahr geraten, muss in den kommenden Partien schon etwas mehr kommen." Dabei konnte der TBU erstmals auf seinen aus Indien angereisten Spitzenspieler Abhishek Yadav zurückgreifen, der gleich eine eindrucksvolle Kostprobe seines Könnens ablieferte. Der Linkshänder gewann sein Doppel an der Seite von Robert Irimia und ließ Valerij Rakov und Daniel Horlacher keine Chance. Oljeg Basaric war im Einzel gegen Lukas Kramer erfolgreich, musste sich aber in der zweiten Partie seinem Angstgegner Florian Saljani beugen. Attila Vajda bezwang Saljani, ging dafür aber gegen Kramer leer aus. Außerdem punkteten für den TBU Robert Irimia, Petar Dordevic sowie die Doppel Szabo/Vajda und Basaric/Dordevic.

 

10.10.2019

TBU empfängt Schlusslicht

 

Am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr empfängt Tischtennis-Oberligist TB Untertürkheim den Tabellenletzten TTC Gnadental in der Sporthalle der Luginslandschule. Allerdings erwartet die Gastgeber kein Spaziergang, wie Sportwart Klaus Ziegler betont: «Gnadental ist ausgeglichen besetzt und hatte mit Kleinsteinbach/Singen und dem SC Staig bisher zwei sehr starke Gegner.» Die Untertürkheimer, die bis auf Spitzenspieler Abhishek Yadav in Bestbesetzung antreten werden, wollen da anknüpfen, wo sie beim 9:5-Auswärtserfolg beim VfL Kirchheim aufgehört haben und ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle festigen.

Die 2. Mannschaft des TBU blieb auch im zweiten Spiel der Landesklasse-Runde ohne Punktgewinn. Beim TV Oeffingen zog das Team um Mannschaftskapitän Jürgen Baur mit 3:9 den Kürzeren. Frank Pohlmann hatte gegen Karsten Arnold, Mario Lietzau gegen Thomas Ogunrinde die Nase vorn. Außerdem setzte sich das Doppel Lietzau/Matschke gegen Bachl/Möller durch.

02.10.2019

Szabo und Irimia glänzen in Kirchheim

 

Im zweiten Saisonspiel der Oberliga hat die 1. Tischtennismannschaft des TB Untertürkheim ihren ersten Sieg eingefahren. Das Team gewann mit 9:5 beim VfL Kirchheim und kann sich damit über ein ausgeglichenes Punkteverhältnis freuen.
Besonders Robert Irimia, Neuzugang von Salamander Kornwestheim, deutete an, dass der TBU an ihm noch einige Freude haben wird. Er bezwang Matthias Gantert im Entscheidungssatz und setzte sich mit 3:0 gegen Dominik Goll durch. Zsolt Szabo lag gegen Simon Geßner schon mit 0:2 im Hintertreffen, drehte aber mit einer Energieleistung die Partie und verließ als Sieger die Platte. Im Duell mit Manuel Mangold hatte der Ungar mit 3:1 die Nase vorn. Die weiteren Punkte für den TBU sicherten Oljeg Basaric, Attila Vajda, Petar Dordevic, Mario Lietzau und das Doppel Basaric/Dordevic.
Die 2. Mannschaft unterlag in der Landesklasse etwas überraschend den Gästen von der SG Schorndorf II mit 6:9. Mario Lietzau gewann beide Einzel und sein Doppel an der Seite von Stefan Zimmermann. Außerdem waren Daniel Matschke, Jürgen Baur und Stefan Zimmermann erfolgreich.

23.09.2019

Zum Sainsonstart ohne Chance gegen Ettlingen

 

Mit einer 1:9-Heimschlappe sind die Tischtennisspieler des TB Untertürkheim in die Oberliga-Saison 2019/2020 gestartet. Dabei zeigte der TBU gegen den Meisterschaftsfavoriten TTC Ettlingen wenig Gegenwehr. «Das Beste an der Sache ist, dass wir jetzt die schwierigste Partie der Vorrunde hinter uns haben», erklärt TBU-Sportwart Klaus Ziegler und fügt hinzu: «In dieser Formation dürfte Ettlingen wohl kaum Punkte liegenlassen.» Angeführt von Marlon Spieß, der in der vergangenen Saison noch für den TTC Wörschbach in der 3. Liga an der Platte stand, zogen die Gäste schnell davon. Lediglich das Doppel Basaric/Dordevic konnte dagegenhalten und bezwang Frey/Schreck in vier Sätzen. Szabo/Vajda hatten hingegen gegen Spieß/Weiskopf ebenso das Nachsehen wie Irmina/Lietzau gegen Füller/Ebentheuer-Barceló. Dass in den folgenden sieben Einzeln den Gastgebern ganze zwei Satzgewinne gelangen, sagt alles über die sportliche Dominanz der Ettlinger an diesem Tag. Am kommenden Samstag um 19 Uhr (Sporthalle des Ludwig-Uhlandgymnasiums, Kirchheim/Teck) wartet mit dem VfL Kirchheim eine lösbare Aufgabe auf den TBU.

14.09.2019